›Alternative Eliten‹

 

Arbeitstagung GdFF – Oktober 2014

 

2014_06_08_Flyer_Cover

Freitag – 23. Oktober 2014:

Empfang im Foyer und Mitgliederversammlung:

tn_tgg_fr_0008 tn_tgg_fr_0009 tn_tgg_fr_0010 tn_tgg_fr_0023 tn_tgg_fr_0014
Aufbau im Foyer GdFF Vorstand
tn_tgg_fr_0027 tn_tgg_fr_0028 tn_tgg_fr_0029 tn_tgg_fr_0038
Empfangsstand Solarenergie in Afrika Kaffeegespräche
tn_tgg_fr_0040 tn_tgg_fr_0041 tn_tgg_fr_0042
Prof. Dr. Frigga Haug – ›Ein Blick zurück auf Jahrzehnte der Forschung und Politik zu Geschlechterverhältnissen‹
tn_tgg_fr_0043 tn_tgg_fr_0044 tn_tgg_fr_0045 tn_tgg_fr_0045a tn_tgg_fr_0045b
Die Rote Sitzecke
tn_tgg_fr_0046 tn_tgg_fr_0050 tn_tgg_fr_0058
Foyergespräche
tn_tgg_fr_0064 tn_tgg_fr_0068 tn_tgg_fr_0072
Grußworte
Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt – Präsident Prof. Dr. Dieter Lenzen – Dekanin Prof. Dr. Gabriele Löschper
tn_tgg_fr_0081 tn_tgg_fr_0085
Prof. Dr. Stefan Kühl – ›Wie viel Wissenschaft verträgt ein Studiengang?‹
tn_tgg_fr_0098 tn_tgg_fr_0102 tn_tgg_fr_0103 tn_tgg_fr_0104 tn_tgg_fr_0107
Abendlicher Ausklang …
tn_tgg_fr_0110 tn_tgg_fr_0113 tn_tgg_fr_0116 tn_tgg_fr_0117 tn_tgg_fr_0118
… bei Schnittchen & Wein

Samstag – 24. Oktober 2014:

tn_tgg_sa_0128 tn_tgg_sa_0129 tn_tgg_sa_0132 tn_tgg_sa_0134
tn_tgg_sa_0142 tn_tgg_sa_0139 tn_tgg_sa_0144 tn_tgg_sa_0146 tn_tgg_sa_0147
Impressionen aus dem Foyer
tn_tgg_sa_0151 tn_tgg_sa_0237 tn_tgg_sa_0153 tn_tgg_sa_0154 tn_tgg_sa_0150
tn_tgg_sa_0155 tn_tgg_sa_0156 tn_tgg_sa_0157
Arbeitsplatz ›Wissenschaft & Lehre‹
tn_tgg_sa_0158 tn_tgg_sa_0159 tn_tgg_sa_0162 tn_tgg_sa_0163
Arbeitsplatz ›Betrieb & Unternehmen‹

Mit wirtschaftswissenschaftlichen Abschlüssen findet man zwar schnell eine Stelle. AbsolventInnen suchen heute aber länger, bis es »passt«. Sie probieren viel aus, stimmen Arbeit und Leben aufeinander ab, sind im In- und Ausland tätig, pendeln, profitieren von Suchprozessen und qualifizieren sich weiter. Sie sind risikofreudig und zupackend: Das zeigen Cornelia Schmidt, Unternehmensberatung bei KBW-HH, Thorsten Peters, Geschäftsführung bei pilot-HH, Marianne Giesert, Leitung der IFA-Mainz, Dr. Thomas Gondermann, Senior Consultant bei HHLA-HPC. – Es sind Studierende aus vier Jahrzehnten: Sie begaben sich um 1975, 1985, 1995 und 2005 auf den Weg in eine ausgesprochen erfolgreiche Berufstätigkeit.

cschmidt Cornelia Schmidt
VWL-Diplom, HR-Master (Personalpolitik), moderierte. Sie ist seit 2007 als Projekt-leiterin bei der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e.V. in Hamburg tätig.
tgondermann Dr. Thomas Gondermann
Senior Consultant bei der HHLA; dort war er seit 2007 als Trainer, Produktmanager etc. tätig.
tpeters Thorsten Peters
BWL-Diplom saß auf dem Podium; er ist Geschäftsführer bei pilot Hamburg GmbH&Co seit 1996.
mgisbert Marianne Giesert
diskutierte mit. Sie leitet als Diplom-SozialÖkonomin das Institut für Arbeitsfähigkeit (IFA).
tn_tgg_sa_0169 tn_tgg_sa_0172 tn_tgg_sa_0182 tn_tgg_sa_0188 tn_tgg_sa_0160
Prof. Dr. Karsten Nowrot – ›Sozialökonomie als disziplinäre Wissenschaft
Alternativen zur sozialökonomischen (Eliten-)Bildung‹
tn_tgg_sa_0173 tn_tgg_sa_0193
Auf der Roten Couch
tn_tgg_sa_0196
Arbeitsplatz ›Kultur, Kunst und Medien‹
tn_tgg_sa_0198
Arbeitsplatz ›Politik und Gewerkschaften‹

Einst waren Heinz-Oskar Vetter, Heinz Kluncker u.v.a. »unsere« Promis, heute gehören dazu Björn Engholm, Hubertus Schmoldt, Jan Ehlers, Harald Schartau, aber auch jüngere wie Bernd Saxe und Britta Ernst! Die Tradition lebt: Engagierte Studierende qualifizieren sich für die Arbeit in Gewerkschaft und Politik. Hier kamen: Fabio De Masi (EU-Parlament), Detlef Fahlbusch (Arbeitsdirektor), Oliver Venzke (Bezirksleitung IG BCE), Dagmar Nöh-Schüren (Kommunalpolitikerin) u.v.a. Sie haben sich alle schon als Jugendliche stark politisch und gewerkschaftlich engagiert. Das ließ sich mit dem Studium an der HWP gut koordinieren; da fand man Netze, Kontakte, Freunde, die ähnlich dachten und extern viel machten.

pwissman Moderation: Peter Wismann
Senior-Projektmanager, Institut für Weiterbildung e.V. – WISO-Fakultät der UNI-HH
fdmasi Fabio de Masi
EU-Parlamentarier für HH und NRW seit 2014, Diplom-Volkswirt, Master in Kapstadt (HWP-Kooperation); er war als Referent für Prof. Dr. Herbert Schui tätig, damals Bundestagsabgeordneter für DIE LINKE.
ovenzke Oliver Venzke
Bezirksverwaltung der IG BCE in HH/Harburg seit 2000 mit VWL-Diplom an der HWP und als Diplomökonom der Uni Bremen.
dfahlbusch Detlef Fahlbusch
Rechtsanwalt, Jura an der Uni-HH nach HWP-Abschluss. Heute pensioniert und als 2. Bürgermeister in Mölln ehrenamtlich tätig. Politisch aktiv in der SPD. Gewerkschaftlich engagiert in Mitbestimmungsfragen.
dnöhschüren Dagmar Nöh-Schüren
grün-alternative Kommunalpolitikerin, Diplom Volkswirtin an der HWP, Jurastudium an der Uni-HH, heute Richterin am Amtsgericht Plön
rpientka Rajko Pientka
Gewerkschaftssekretär, IG BCE-Bezirk HH/Harburg, erwarb sozialökonomischen Bachelor in VWL und Master in Economic & Social Studies, Göttingen.
tn_tgg_sa_0203 tn_tgg_sa_0204
Arbeitsplatz ›Soziale Dienstleistungen

Das berufliche Spektrum der TeilnehmerInnen reicht von der Eingliederungshilfe (Dr. Margrit During), über Jugendzentren (Matthias Koberg), und Suchtarbeit (Dr. Ellen Friedrich) bis zur Sozialgerichtsbarkeit (Heinz-Dieter Klingauf) und Arbeitsmarktpolitik (Christian Peters). Alle haben sich schon vor und während des Studiums politisch und ehrenamtlich für soziale Fragen engagiert. Inzwischen sind sie in der Leitung tätig und suchen mit Einfluss und Kompetenz für ihre Klientel nach Wegen der Hilfe, Selbsthilfe und Stärkung von Eigenfähigkeiten, – auch jenseits standardisierter Wege. Sie probieren alternative, flexible Konzepte aus und setzen nachhaltig wirksame Paradigmenwechsel durch: Die verteidigen sie wie das Vermächtnis der Generation, die jetzt in den Ruhestand und das Ehrenamt wechselt, um weiterhin aktiv zu sein.

sernst Moderation: Prof. Dr. Stefanie Ernst
Uni-Münster-Institut für Soziologie, GF Direktorin; Arbeits-, Organisations-, Wissenssoziologie
mduring Dr. Margrit During
Bezirksamt Wandsbek, Ltg. Fachamt Eingliederungshilfe, ist promovierte Diplom-Sozialökonomin und seit 1977 in der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales tätig.
efriedrich Dr. Ellen Friedrichi
st als promovierte Diplom-Sozialökonomin seit 1985 bei Jugend hilft Jugend tätig, heute in der Ltg. der Drogenarbeit & Suchtberatung.
mkoberg Matthias Koberg
ist Diplomsozialökonom und initiierte schon vor und während seines Studiums Jugendzentren in Jenfeld auf. Dort ist er heute in der Leitung von Planung und Organisation der Angebote für Jugendliche tätig.
hdklingauf Heinz-Dieter Klingauf
ist Diplom-Sozialwirt, studierte Jura und ist Direktor am Sozialgericht Lübeck, zudem Mediator, Güterichter, Friedenstifter etc.
cpeters Christian Peters
Diplom-Sozialökonom, hat den Aufbau und die Leitung eines Controlling-Systems für die Arbeitsmarktpolitik in Mecklenburg-Vorpommern übernommen.
tn_tgg_sa_0206 tn_tgg_sa_0207 tn_tgg_sa_0208 tn_tgg_sa_0209
Fachgespräche im Pausenraum
tn_tgg_sa_0217 tn_tgg_sa_0217 tn_tgg_sa_0231 tn_tgg_sa_0244
Chillen in der roten Sitzgruppe
tn_tgg_sa_0222 tn_tgg_sa_0230 tn_tgg_sa_0220 tn_tgg_sa_0214 tn_tgg_sa_0216
Foyergeplauder
tn_tgg_sa_0232 tn_tgg_sa_0233
Aktuelle Hochschulpolitik des Fachschaftsrates am FB SozÖK
tn_tgg_sa_0241 tn_tgg_sa_0243
›Photophachsimpeleien‹ Vergesellschaftung im Pausenraum
tn_tgg_sa_0254 tn_tgg_sa_0246 tn_tgg_sa_0256 tn_tgg_sa_0258 tn_tgg_sa_0263
Manfred Hansen – ›Mathe für alle? Mathe für alle!‹
tn_tgg_sa_0267 tn_tgg_sa_0266 tn_tgg_sa_0269
Prof. Dr. Heinrich Epskamp – ›Studien- und Berufsperspektiven‹
tn_tgg_sa_0272 tn_tgg_sa_0273 tn_tgg_sa_0276 tn_tgg_sa_0278 tn_tgg_sa_0281
Ausklang am Abend
tn_tgg_sa_0282 tn_tgg_sa_0286 tn_tgg_sa_0287 tn_tgg_sa_0288
tn_tgg_sa_0289 tn_tgg_sa_0290 tn_tgg_sa_0293 tn_tgg_sa_0295
tn_tgg_sa_0292 tn_tgg_sa_0279 tn_tgg_sa_0297 tn_tgg_sa_0299
tn_tgg_sa_0301
Blick von oben

Sonntag – 25. Oktober 2014:
Bootfahrt:

tn_tgg_so_0306 tn_tgg_so_0308 tn_tgg_so_0309 tn_tgg_so_0310 tn_tgg_so_0312
Willkommen auf Brücke 10 Unser Boot
tn_tgg_so_0313 tn_tgg_so_0314 tn_tgg_so_0316 tn_tgg_so_0318 tn_tgg_so_0319
tn_tgg_so_0320 tn_tgg_so_0322 tn_tgg_so_0323 tn_tgg_so_0328 tn_tgg_so_0329
tn_tgg_so_0332 tn_tgg_so_0333 tn_tgg_so_0334 tn_tgg_so_0336 tn_tgg_so_0340
tn_tgg_so_0341 tn_tgg_so_0342 tn_tgg_so_0347 tn_tgg_so_0349 tn_tgg_so_0350
tn_tgg_so_0352 tn_tgg_so_0364 tn_tgg_so_0365 tn_tgg_so_0367 tn_tgg_so_0368
tn_tgg_so_0371 tn_tgg_so_0372 tn_tgg_so_0391 tn_tgg_so_0397 tn_tgg_so_0404
tn_tgg_so_0405 tn_tgg_so_0406 tn_tgg_so_0407 tn_tgg_so_0410 tn_tgg_so_0411